Ins Rampenlicht gerückt

Die Seele des Hauses sind die Mitarbeiter:innen, die über das gesamte Jahr mehr als 250 Veranstaltungen betreuen und so Veranstalter:innen bei ihrer kreativen Arbeit unterstützen.

Sonnendurchfluteter Raum propter homines im Festspielhaus Bregenz © Dominic Kummer

Das Festspielhaus Bregenz ist ein internationales Veranstaltungszentrum und eine renommierte Kulturstätte. Es beheimatet die Bregenzer Festspiele und besticht vor allem durch seine moderne, helle Architektur und die fabelhafte Lage direkt am Bodensee.

 

Die Seele des Hauses sind die Mitarbeiter:innen, die über das gesamte Jahr mehr als 250 Veranstaltungen betreuen und so Veranstalter:innen bei ihrer kreativen Arbeit unterstützen. Einer davon ist Matthias Zuggal, stellvertretender Leiter der Abteilung Licht, der mittlerweile schon 15 Jahre im Festspielhaus Bregenz beschäftigt ist. Ihn haben wir bei seiner Arbeit besucht: 

 

Matthias, was macht deine Arbeit im Festspielhaus Bregenz besonders?

Die Abwechslung ist das Besondere – kein Tag gleicht dem anderen. Wir arbeiten an Projekten mit Kundinnen und Kunden aus verschiedenen Branchen, auch mit Kulturschaffenden und sogar Oscar-Preisträgern. Das macht es spannend. Mein Ziel ist es, allen Beteiligten Freude zu bereiten und ihre Vorstellungen zur vollsten Zufriedenheit umzusetzen. 

 

Die Palette an Veranstaltungen, die im Festspielhaus stattfinden, ist sehr vielfältig. Von Kongressen und Tagungen über Firmenfeiern zu großen kulturellen Veranstaltungen wie den Bregenzer Festspielen: Gibt es entscheidende Unterschiede bei den Anforderungen an die Technik?

Ja, definitiv. Bei kulturellen Veranstaltungen gibt es viele Beteiligte wie Lichtdesigner:innen, Bühnenbildner:innen, Regisseur:innen bis hin zur Intendantin, die genaue Vorstellungen haben. Bei Kongressen oder gesellschaftlichen Anlässen kann ich selbst kreativer sein und eigene Ideen einbringen. 

 

Wenn du dir eine neue Technologie für die Lichtabteilung wünschen könntest, was wäre es? 

Natürlich könnte man sich immer die neuesten Scheinwerfer und Lichtpulte wünschen. Aber technisch sind wir im Festspielhaus sehr gut ausgestattet. Entscheidender ist meiner Meinung, dass wir weiterhin so geniale Leute in unserem Team haben, die für diesen Job brennen. 

 

Das Festspielhaus Bregenz ist eine zertifizierte Green Location. Welche ressourcen-schonenden Maßnahmen setzt ihr in eurem Bereich?

Die Umrüstung des großen Saals auf LED-Technik hat den Stromverbrauch in diesem Bereich um 90 % reduziert, was bei den vielen Veranstaltungen einen großen Unterschied macht. Energieeinsparungen sind in allen Bereichen ein großes Thema.

 

Was machst du zwischen den Veranstaltungen? 

Ich plane kommende Veranstaltungen, warte und verbessere das technische Equipment und bereite die nächste Festspielsaison vor. Ich bin auch in der Lehrlingsausbildung aktiv.

 

Ist es schwer, junge Leute für den Beruf in der Veranstaltungstechnik zu begeistern? 

Nein, eigentlich nicht. Der Beruf ist vielleicht noch nicht so bekannt, aber wenn junge Menschen sehen, wie die Technik hinter der Veranstaltung funktioniert, sind sie oft begeistert. Die Vielseitigkeit ermöglicht es Lehrlingen, sich weiterzuentwickeln und kreativ zu sein.

 

uk / 7.12.2023

Ins Rampenlicht gerückt © Magma
© Magma